Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen (SHG) sind Zusammenschlüsse von Betroffenen in Gruppen, deren Mitglieder sich untereinander persönlich kennen. Es gibt Gruppen, die von Gruppenmitgliedern geleitet werden. Entscheidend dafür, ob es sich um eine SHG handelt, ist die eigene Betroffenheit der Leiter, unabhängig davon, ob diese medizinische/gesundheitsbezogene Laien oder Experten/professionelle Helfer sind. SHG, bei denen die Anliegen und Probleme der eigenen Mitglieder im Vordergrund stehen, werden als innenorientierte Gruppen bezeichnet, SHG, die sich darüber hinaus auch der Beratung und Vertretung der Interessen anderer Betroffener widmen, als außenorientierte Gruppen.

© Bernhard Borgetto, Stand: September 2013

WiSe

HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst
Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit
Studiengänge Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie
Standort Hildesheim
www.hawk-hhg.de

Projektleitung:
Prof. Dr. Bernhard Borgetto

Wissenstransfer für die Selbsthilfe in Kooperation mit dem IFB