Datenbank

Alle in der Datenbank veröffentlichten Studienberichte wurden von unterschiedlichen Mitgliedern des WiSe-Teams verfasst, eine wissenschaftliche Mitarbeiterin des Projekts war immer beteiligt. Die Studienberichte basieren auf einer einheitlichen Vorgehensweise, die Studien zur Wirkungsforschung wurden zudem einer besonderen methodenkritischen Analyse und Bewertung unterzogen.

Tipps & Tricks zum Suchen in der Datenbank

Autor/inTitelForschungsbereichGesundheitsproblem
Taubmann B. & von Wietersheim J. (2008)Wirkungen von Angst-Selbsthilfegruppen aus Patient/inn/en- und Ärzt/inn/e/nsichtWirkungsforschungAngst
Taubmann B. & von Wietersheim J. (2008)Kooperation von Ärzt/inn/e/n und Angst-SelbsthilfegruppenKooperationsforschungAngst
Braun et al. (1994- 1996) Selbsthilfe und Selbsthilfeunterstützung in der Bundesrepublik DeutschlandWirkungsforschungÜbergreifend
Bottlender M. & Soyka M. (2005)Selbsthilfegruppen für Patient/inn/en nach ambulanter Entwöhnungstherapie bei AlkoholismusWirkungsforschung BeteiligungsforschungAlkoholismus
Fischer M., Kemmler G. & Meise U. (2004)Lebensqualität von Angehörigen Schizophrenie ErkrankterWirkungsforschungSchizophrenie
John U. (1984)Teilnahme von Alkoholiker/innen an Selbsthilfegruppen nach einer TherapieWirkungsforschung BeteiligungsforschungAlkoholismus
Orgs S.-D. (2004)Gesundheitsselbsthilfe in GöttingenWirkungsforschung Beteiligungsforschungübergreifend
Pfrang H. & Schenk J. (1986)Einstellungen von Alkoholiker/inn/en und deren Einfluss auf SHG Teilnahme und AbstinenzWirkungsforschung BeteiligungsforschungAlkoholismus
Litschel A. & Borgetto B. (2005)Welchen Nutzen sehen Ärzt/inn/e/n in der Zusammenarbeit mit SelbsthilfeWirkungsforschung KooperationsforschungRheumatische Erkrankungen
Steffen D. V., Werle L., Steffen R., Steffen M., Steffen S. (2012) Nachhaltigkeit von SuchtrehabilitationWirkungsforschungAbhängigkeits-erkrankungen
Nickel R., Egle U. T., Wunsch A., Lohse A. W. und Otto G. (2002)Krankheitsbewältigung und Lebensqualität bei Patienten nach Lebertransplantation mit und ohne SHGWirkungsforschungLebertransplantation
Bachl A., Büchner B.R., Stark W. (1996)Beratung in gesundheitsbezogenen SelbsthilfeinitiativenWirkungsforschung Deskriptive Forschungübergreifend
Trojan A., Nickel S., Amhof R., Böcken J. (2006) Soziale Einflussfaktoren und Wirkung der Teilnahme an SelbsthilfeWirkungsforschung Beteiligungsforschung
übergreifend
Kühner S., Fietkau R., Bruns S., Gonzalez D. V. und Geyer S. (2006) Wissen von Selbsthilfegruppenmitgliedern über BrustkrebsWirkungsforschungBrustkrebs
Nedoschill J., Leibrich P., Popp C., und Loew T. (2005)Internet-SHG bei Essstörungen "hungrig-online.de" Wirkungsforschung Beteiligungsforschung
Essstörungen
Huber J., Peters T., Kessler A., Ihrig A., Huber C.G., Hadaschik B., Pahernik S., Hohenfeller M. (2010)Selbsthilfe im Onlineforum bei ProstatakarzinomWirkungsforschunglokal begrenztes Prostatakarzinom
Volle B., Wiedebusch S., Lohaus A. (1990)Wirkungen Selbsthilfeorganisation bei RheumaWirkungsforschungProgediente chronische Polyarthritis, Spondylitis ankylosans, Arthrose
Trojan A., Nickel S., Werner S. (2004)Selbsthilfegruppen im Raum HamburgWirkungsforschungübergreifend
Kardoff E. v., Leisenheimer C. (1999)Selbthilfe und Kooperation mit dem System der GesundheitsversorgungKooperationsforschungübergreifend
Jansen S., Tschainer S., Gräßel E. (2000)Angehörigengruppen DemenzkrankerWirkungsforschung Beteiligungsforschung Deskriptive ForschungDemenz
Balck F., Arnhold C., Schöppe B., Schliebener L., Wimmert U., Trepte C., Martin T. (2000)Fortbildung für Leiter/innen Krebs SelbsthilfegruppenUnterstützungsforschungKrebs
Vogel R. (1990)Selbsthilfegruppen: Vom Aussteigen und DabeibleibenBeteiligungsforschungübergreifend
Trojan A. (1986)Wissen ist Macht - Eigenständigkeit durch SelbsthilfegruppenWirkungsforschungübergreifend
Bahrs O., Nave-Ahmad M., Heim S. (1999,2000)Hilfe zur Selbsthilfe - Chance zu verbesserter Zusammenarbeit durch berufsübergreifende QualitätszirkelKooperationsforschungübergreifend
Braun J., Opielka M. (1992)Selbsthilfeförderung durch SelbsthilfekontaktstellenUnterstützungsforschungübergreifend
Barwanietz J., Ense U. (1995)Bedarfe für eine Informationsvermittlungsstelle für Spätfolgen von PoliomyelitisUnterstützungsforschungPoliomyelitis
Röhrig P., Niederbühl K, Raffauf P., Ernst B. (1989)Kooperation von Ärzt/inn/en mit SelbsthilfegruppenKooperationsforschungübergreifend
Bezold B.v. (1999)Mittendrin oder Außen vor? Öffentlichkeitsarbeit von Behinderten-SelbsthilfegruppenDeskriptive ForschungBehinderung
Findeiß P., Schachl T., Stark W. (2001)Kooperationsmodelle von Selbsthilfeinitiativen und professionellem VersorgungssystemKooperationsforschungübergreifend
Rost R., Sticker E., Mennicken U., Schickendantz S., Leurs S, Dordel S., Helmes M., Wöhler P., Dornbusch S., Emmel M. (1997)Herzsportgruppen bei angeborenen HerzfehlernWirkungsforschungangeborenen Herzfehler
Moeller M.L. (1987)Psychologisch-therapeutische SelbsthilfegruppenWirkungsforschung Beteiligungsforschungübergreifend
Fischbeck S., Huppmann G. (2002)Betreuungsbedürfnisse von BrustkrebspatientinnenKooperationsforschungBrustkrebs
Ola S., Zichner S. (1999)Selbsthilfe von Spätertaubten nach Cochlear ImplantationWirkungsforschungCochlear Implant
Bischof G., Rumpf H.-J., Hapke U., Meyer C., John U. (2000)Aufrechterhaltende Faktoren der AlkoholremissionWirkungsforschungAlkoholismus
Grunow D., Breitkopf H., Dahme H.-J., Engfer R., Grunow-Lutter V., Paulus W. (1983)Selbsthilfe im GesundheitswesenBeteiligungsforschungübergreifend
Berger H.-J., Braun J. (1994)Selbsthilfe und Selbsthilfeförderung im Land BrandenburgUnterstützungsforschungübergreifend
Meye M.R. (1997)Ärztliche Einzelberatung für Mitglieder der Osteoporose SelbsthilfegruppeKooperationsforschungOsteoporose
Steiniger B., Slesina W., Meye M.R., Schlömann D. (1990-1996)Zusammenarbeit von Ärzt/inn/en und SelbsthilfegruppenKooperationsforschungübergreifend
Borgetto B., Kern A., Nübling M. (2011)Wirkungen von Rheuma-Funktionstraining und GesprächskreisenaWirkungsforschung BeteiligungsforschungRheuma
Bösch J., Wägner O., Frei R. (1988)Wie erleben Angehörige von Diabetiker/inne/n deren Teilnahme an SelbsthilfegruppenWirkungsforschungDiabetes