didaktisch-methodisches BEGLEITHEFT

Lutz Finkeldey und Björn Sedlak ergänzen mit didaktisch-methodischen Bausteinen eine den Film wie das Buch flankierende methodische Aufbereitung. Hintergrund ist eine in den Sozialwissenschaften geläufige Gewissheit: Erst durch die Befremdung des eigenen Blicks wird Raum geschaffen, Neues zu entdecken, erfahrbar zu machen. Es geht darum, Phänomene als solche zu verstehen, wie sie sind und nicht das „Eigene“ in das „Fremde“ zu projizieren. Aus einem Vergleich („Das ist ja wie!“), wird ein neues Erkennen des Fremden.

„Kultur“ wird dabei verstanden als nicht statisch, Kultur wird im alltäglichen Lebensvollzug (re)produziert, aktualisiert und verworfen. Kultur arbeitet an, mit und in uns. Kulturelle Veränderung ist Aushandlung, ist Auseinandersetzung, ist Werden – ist Arbeit. Kulturelle Veränderung ist letztlich der reflexive Ertrag des Alltäglichen.

Das Arbeitsbuch leitet methodisch in die Erfahrung „wie Kultur arbeitet“. Transdifferenzphänomene werden über unterschiedliche Einheiten erlebbar gestaltet und für reflexive Prozesse geöffnet. Ziel ist, den alltäglichen Zugang durch Erleben und Nachdenken zu verschieben.

Das Begleitheft ist in der Zeitschriftenreihe „Soziale Arbeit und Gesundheit im Gespräch“ Band 8 der Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen erschienen. Dank gilt dem CI/CD-Team der HAWK um Carolin Taebel für ihre kreative Umsetzung wie dem TEAM VIERFÄLTIG aus Halle.

… und schon bist Du fremd – didaktisch-methodische Bausteine für anderes Lernen

WIE KULTUR ARBEITET

... und schon bist Du fremd

Projektleitung

Björn Sedlak
[Dipl. Soz.Arb./ Soz.Päd. (FH) und MA. (Uni)]

Kontakt: bjoern.sedlak@hawk.de

Björn Sedlak promoviert zum Thema visuelles Verstehen. Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte sind visuelles Verstehen, Methodologie und Methodik qualitativ-visueller Sozialforschung, soziologische Grundlagen Sozialer Arbeit, Sozialarbeitswissenschaften, forscherisches Lernen sowie Theorien und Professionalität Sozialer Arbeit.

Er ist derzeit als Lehrbeauftragter an den Fakultäten Soziale Arbeit und Gesundheit sowie Management, Soziale Arbeit, Bauen tätig.
Zuletzt war er zudem mit der Projektleitung des Forschungsprojektes „Der Region ein Gesicht geben” am ZZHH - Zukunftszentrum Holzminden-Höxter wie der Projektleitung des Forschungsprojektes »Wie Kultur arbeitet« an der Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit« betraut.

Archive