… und schon bist Du fremd

zum Gesamtprojekt:

Vier junge Menschen mit und ohne Fluchterfahrung geben Einblicke in ihre Lebenswelten: Eröffnet werden dadurch neue Sichtweisen und ungewohnte Blickwinkel auf „das Eigene“ wie „das Fremde“. Es geht darum, Phänomene als solche zu verstehen, wie sie sind und nicht das „Eigene“ in das „Fremde“ zu projizieren.

Im Zentrum des wissenschaftlichen Projektes „Wie Kultur arbeitet“ an der Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen stand das Verstehen von kulturspezifischen und kulturüberschreitenden Phänomenen mit deren bildhafter Charakteristik.

Aus einer Reihe von Interviews entstand der Dreischritt aus Film, Begleitheft und Buch. Die vier Hauptpersonen: Najib Naseir; Buga (Abdelbagi Ali Babiker); Abed Zaitung; Raschid Büscher und ihre Übersetzer/innen Sahar Ahmady und Gadir Choumar.

Durch den besonderen Fokus des Gesamtprojektes sind kognitive wie emotionale, bewusste wie unbewusste Wissensbestände angesprochen. Ziel des Gesamtprojektes ist, expliziten und impliziten Bildern auf die Spur zu kommen, um so ein „anderes Lernen“ in Studium und Praxis Sozialer Arbeit/ Sozialpädagogik, Schule sowie Feldern der Jugend- und Erwachsenenbildung anzuregen. Der „Mehrwert des Visuellen“ wurde dabei insbesondere durch innovative und transdisziplinär angelegte Kooperationen realisiert.

…und schon bist Du fremd – Ein Interviewfilm mit fluchterfahrenen Menschen oder »Wie Kultur arbeitet«

… und schon bist Du fremd – didaktisch-methodische Bausteine für anderes Lernen