Über uns

Das Projekt VivAge wird am Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) bearbeitet. Das ZZHH ist ein transdiziplinär arbeitendes Forschungszentrum der niedersächsischen HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst und der nordrhein-westfälischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe (Hochschule OWL).  Es wurde gegründet, um die Zukunftssicherung ländlicher Regionen mitzugestalten. Die Grundidee des Forschungszentrums ist, regionale Innovationen vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung sowie regionaler und lokaler Entwicklungsprozesse in Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung zu entwickeln und so die Potenziale dieser Wirkungs- und Interessensfelder mit ihren Akteuren zu identifizieren und zu nutzen. >>Mehr über das Zukunftszentrum …

Das Projekt VivAge wird von >>Claudia Busch bearbeitet. Claudia Busch hat sich nach ihrem agrarwissenschaftlichen Studium aus verschiedenen Perspektiven mit dörflichem Leben, Unternehmensgründungen in ländlichen Räumen und der Kombination von Landwirtschaft und sozialer Arbeit auseinandergesetzt.
Bis Mitte 2018 war zudem Antje Römhild als Mitarbeiterin im Projekt VivAge beschäftigt. Sie brachte ihre sozialrechtlichen Kenntnisse aus einer Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten und einem Studium der Sozialwissenschaften und ihre vielfältigen Erfahrungen zur Umsetzung von Inklusion, Barrierefreiheit und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen ein. Die Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen aus den Studiengängen Baumanagement, Betriebswirtschaft und Soziale Arbeit der HAWK sowie externen Partnerinnen und Partnern garantiert die Einbindung weiterer fachlicher Kompetenzen.