TransPlaMed

TransPlaMed – Fertigungsplattform für Innovationen in der Medizintechnik

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Mikrotechnik (IMT, Technische Universität Braunschweig), dem Niedersächsischen Zentrum für Biomedizintechnik, Implantatforschung und Entwicklung (NIFE),  dem Fraunhofer Institut für Schicht- und Oberflächentechnik (IST), dem Fraunhofer Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin (ITEM) und der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) soll im Rahmen des Förderprojektes „TransPlaMed“ (NBank) eine Plattform für den Technologie- und Wissenstransfer von speziellen Prozessen in der Medizintechnik entwickelt werden.

Medizintechnische Innovationen von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) scheitern häufig an der Umsetzung von besonderen Prozessen, die für die Herstellung des Medizinprodukts nötig sind. Aus diesem Grund misslingt häufig der Transfer von der Grundlagenforschung in den Markt. Dagegen sind an Universitäten und Forschungseinrichtungen kostenintensive Spezialwerkzeuge und -maschinen nicht ausgelastet. Die Plattform TransPlaMed soll den Technologie- und Wissenstransfer von Sonderprozessen in der Medizintechnik optimieren. Das Vorhaben vereint Wirtschaftspädagogik und Wirtschafts-, Ingenieur- und Naturwissenschaften im Spannungsfeld von Forschungsfreiheit und Ressourceneffizienz mit dem Ziel, Innovationshürden in der Medizintechnik zu senken.

Die HAWK ist im Rahmen dieses Kooperationsprojekts für die Funktionalisierung bzw. Dekontamination von Polymer- und Metalloberflächen zur Bearbeitung und Validierung eines Medizintechnikproduktes zuständig.