Expert/inn/en

Die Expert/inn/en sind ein wichtiger Bestandteil der Research Conference, da sie mit ihrer Expertise durch Rückmeldungen und gezielte Fragen den Studierenden bei der individuellen Weiterentwicklung ihrer Masterthesis helfen. Mit dieser Unterstützung werden den Studierenden neue Blickwinkel eröffnet und neue Anregungen für die Durchführung der Masterthesis gegeben.

Wenn Sie Interesse haben, als Expertin oder Experte an der Research Conference teilzunehmen, schauen Sie gerne in den Abschnitt „Informationen für Expert/inn/en“.

Eine kurze Vorstellung der Expert/inn/en, die an der Research Conference 2017 teilgenommen haben, finden Sie hier.

Nachfolgend lesen Sie Äußerungen von Expert/inn/en der Research Conference 2017.

Markus Trocha M.Sc., Physiotherapeut (2. oder 3. Mal als Experte dabei):
„Eine sehr gewinnbringende Veranstaltung für alle Seiten und als Studierende/r kommt man aus seinem eigenen Saft heraus; erhält neue Gedanken.“

Birgit Döringer, Dipl.-Ergotherapeutin       (3. oder 4. Mal als Expertin dabei):
„Ich widme den Studierenden meinen tiefsten Respekt ihre Gedanken im Plenum offen zu legen und gleichzeitig werde ich für meine Arbeit inspiriert.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Holger Grötzbach M.A., Logopäde   (seit der ersten RC als Experte dabei):
„Es sind sehr engagierte Kolleg/inn/en mit innovativen Ideen in kollegial geführten Gesprächen. Ich schätze es sehr über den Tellerrand schauen zu dürfen, andere Themen als in der Praxis zu diskutieren und dabei meine persönliche Expertise an die Kolleg/inn/en weiterzugeben.“

Dr. Katharina Röse, Ergotherapeutin                (2. Mal als Expertin dabei):
„Ich hätte mir selbst eine RC für meine Master-Thesis gewünscht. Es ist eine sehr wertschätzende und produktive Diskussionsrunde, in welcher ich auch Inspiration für meine eigene Arbeit finde.“