Frühjahrssymposium 2017

Frühjahrssymposium 2017 der HAWK-Promovenden auf dem Hessenkopf bei Goslar

In der Woche vor Pfingsten fand das erste Frühjahrssymposium im Rahmen des Promotionskollegs der HAWK statt. Diese viertägige Veranstaltung war als erste dieser Art offen für alle Promovierenden an der HAWK und wurde mit 16 Teilnehmer/inn/en gut angenommen. In der HAWK sind derzeit ca. 50 aktiv promovierende Nachwuchswissenschaftler/inn/en bekannt, die im Format der halbjährlichen Symposiumreihe in den Austausch gehen sollen.

Im Fokus dieser Auftaktveranstaltung stand die Sichtbarkeit untereinander zu erhöhen, sich gegenseitig kennen zu lernen und erste Netzwerkarbeit zu leisten. Es ergaben sich zahlrieche fachübergreifende und disziplinunabhängige Themen, die unter den Promovierenden lebhaft diskutiert wurden. Besonders zur Positionierung und Abgrenzung der eigenen Forschungsarbeit zu sonstigen Tätigkeiten, die im Hochschulalltag von der Gruppe der Promovierenden erwartet werden, ergab sich ein weites fakultätsübergreifendes Themenfeld.

Als feste Programmpunkte wurde von der Stabsstelle für Forschung und Transfer, von Herrn Mörsch, Frau Vietje und Frau Beyer ein sehr informativer Input zu unterschiedlicher Forschungsförderung an der HAWK gegeben sowie zu unterschiedlichsten Finanzierungsplänen in Forschungsanträgen, abhängig von dem jeweiligen Mittelgeber.

Weiterhin gab es ein Präsentationstraining mit dem Schwerpunkt Rhetorik und non verbale Kommunikation, das unter den Teilnehmer/inn/en sehr gut ankam. Für einen Tag kamen am Ende der Veranstaltung die betreuenden Professor/inn/en hinzu und es wurde zunächst in kleinen Gruppen und anschließend im Plenum ein Leitfaden für Promotionsvereinbarungen an der HAWK erarbeitet. Dieser sollen zukünftig als Qulitätssicherungsinstrument und der eigenen Reflexion im Promotionsprozess sowie der Evaluation dienen. Zudem wurde die Zeit mit den Professor/inn/en genutzt, um fachliche Einzelgespräche zu führen, aber auch um den internen Austausch einiger forschungsstarker Professor/inn/en und ihrer Mitarbeiter/inn/en untereinander zu pflegen.

Nachdem der kollegiale Austausch und das gegenseitige Kennenlernen bei dieser Veranstaltung im Vordergrund stand, soll es mit fachlich fokussierten Aktivitäten im Rahmen des Promotionskollegs weiter gehen. So ist für den weiteren Verlauf des Jahres eine Reihe von Methodenexkursionen vorgesehen bei der u.a. das Fachgebiet NEUTec (Nachhaltige Energie- und Umwelttechnik) bei [r], das Fraunhofer Anwendungszentrum für Plasma und Photonik bei [n] sowie das Zukunftszentrum Holzminden /Höxter bei [m] besucht werden soll.

Promotionskolleg

"Innovation für den ländlichen Raum"

Kontakt

Projektleitung:
Prof. apl. Prof. Dr. Wolfgang Viöl
Vizepräsident für Forschung und Transfer
Tel.: 05121/881-265
E-Mail: wolfgang.vioel@hawk-hhg.de

Prof. Dr. Alexandra Engel
Direktorin ZZHH
Tel.: 05531/126-192
E-Mail: alexandra.engel@hawk-hhg.de

Projektkoordination:
Dipl.-Geol. Caroline Maas
Tel.: 05531/126-175
E-Mail: caroline.maas@hawk-hhg.de

ZZHH