Das HAWK-Promotionskolleg

Die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen bietet ihren Studierenden und Graduierten von Bachelor- über den Masterabschluss bis hin zu Promotionen eine durchgehende akademische Ausbildungskarriere.

Mit dem HAWK-Promotionskolleg fördert und qualifiziert die HAWK gezielt ihre Promovierenden, die kooperativ mit in- und ausländischen Universitäten ihre Dissertationen erstellen oder kumulativ promovieren.

Mit der Einrichtung eines fakultätsübergreifenden Promotionskollegs an der HAWK als eine Säule im Vorhaben „HAWK – Technische, sozio-ökonomische und ökologische Forschung zur nachhaltigen Entwicklung der Region Südniedersachsen“ (gefördert aus Landesmitteln des niedersächsischen Vorab, 01/2016-12/2020), kurz „Forschungsperspektive FH“, sollen sich die Rahmenbedingungen für Forschung an der schwerpunktmäßig auf die Lehre ausgelegten Fachhochschule verbessern.

Angegliedert ist das Promotionskolleg an das ZZHH am Standort Holzminden.

——————————————————————————————-

Prof. Dr. Wolfgang Viöl, Vizepräsident für Forschung und Transfer der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen:

Die HAWK hat ihre Forschungsaktivitäten in den letzten sechs Jahren sehr stark gesteigert, ihre Drittmittel verdoppelt und bedeutende Forschungsprojekte eingeworben. Dabei betreibt sie nicht nur Forschung an der Weltspitze, sondern ist auch ein wichtiger regionaler Innovationsgeber und konzentriert sich auf eine anwendungsorientierte und praxisnahe Forschung.

Unsere Stärke liegt in einer gelebten Inter- und Transdisziplinarität. Trotz der räumlichen Trennung einzelner Fakultäten und Forschungsbereiche arbeiten Professorinnen und Professoren sowie wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Fachrichtungen gemeinsam an Forschungsprojekten. Dabei sind sie nicht zuletzt auch aufgrund von flachen Hierarchien sowie Transparenz und Offenheit sehr erfolgreich.

Mit der Förderung von Fachhochschulforschung als Motor regionaler Entwicklung aus Landesmitteln des Niedersächsischen Vorab sollen sich die Rahmenbedingungen für die Forschung an Fachhochschulen, die bislang schwerpunktmäßig auf die Lehre ausgerichtet sind, verbessern. Dank der Förderung ist es möglich, an der HAWK ein fakultätsübergreifendes Promotionskolleg aufzubauen. Damit wird ein wichtiger Beitrag zu einer fachübergreifenden Zusammenarbeit zwischen den Promovierenden geleistet und darüber hinaus transdisziplinär zu einer nachhaltigen Entwicklung der Region Südniedersachsen beigetragen.

Doktorandinnen und Doktoranden sind eine wesentliche Basis der Forschung. Aufgrund des fehlenden Mittelbaus gilt dies insbesondere an Fachhochschulen (Hochschulen für angewandte Wissenschaften) – mehr noch als an Universitäten. Um die Forschung zu stärken und den Nachwuchs zu fördern, ist es uns ein wichtiges Anliegen, qualifizierte und motivierte Promovierende zu finden, sie zu unterstützen, zu fördern und zu halten. Dazu liefert das Promotionskolleg durch institutionalisierte Angebote für fachlichen Austausch, die Vermittlung wichtiger Soft Skills und die Bildung einer unverzichtbaren Scientific Community für Promovierende an der HAWK einen elementaren Beitrag. Denn niemand von ihnen sollte sich allein fühlen, sie alle sind ein wichtiger Teil unserer Hochschule. Wir wollen sie integrieren und den Austausch der Doktorandinnen und Doktoranden untereinander und auch mit anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hochschule fördern. Kurzum: Wir wollen ein Fundament anbieten, auf dem sich innerhalb und außerhalb der Hochschule tragbare Netzwerke aufbauen lassen.

Mit unserem Promotionskolleg ermöglichen wir einerseits eine individuelle Förderung der promovierenden Persönlichkeiten durch ein qualifiziertes und strukturiertes Förderprogramm. Andererseits integrieren wir die Promovierenden in wissenschaftliche Arbeitszusammenhänge und erweitern ihr wissenschaftliches Expertiseangebot. Dies geschieht durch fachliche und interdisziplinäre Kooperationen und einen wissenschaftlichen Austausch sowohl mit hochschulinternen Kolleginnen und Kollegen als auch mit externen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

Mit all diesen Angeboten und dank eines notwendigen Maßes an Wettbewerb und gegenseitiger Unterstützung wollen wir die Qualität der Promovierenden-Ausbildung weiter erhöhen, eine angemessene Betreuung der Dissertationen gewährleisten und letztlich auch die Bearbeitung der Dissertationsthemen effizienter gestalten.“

Promotionskolleg

"Innovation für den ländlichen Raum"

Kontakt

Projektleitung:
Prof. apl. Prof. Dr. Wolfgang Viöl
Vizepräsident für Forschung und Transfer
Tel.: 05121/881-265
E-Mail: wolfgang.vioel@hawk-hhg.de

Prof. Dr. Alexandra Engel
Direktorin ZZHH
Tel.: 05531/126-192
E-Mail: alexandra.engel@hawk-hhg.de

Projektkoordination:
Dipl.-Geol. Caroline Maas
Tel.: 05531/126-175
E-Mail: caroline.maas@hawk-hhg.de

ZZHH