Plasma for Life auf dem 1. Life Science StartUp Day

Die HAWK-Partnerschaft „Plasma for Life“ war als Aussteller am 1. Life Science Start-Up Day am 22. Januar 2020 in der Life Science Factory in Göttingen beteiligt. Mit der Teilnahme und die dadurch vorgenommenen Gespräche am Stand wurde die Sichtbarkeit und das Bewusstsein für pot. GründerInnen und Gründungsinteressierte innerhalb der Life Science Community in Bezug auf mögliche Innovationen durch den Einsatz der optischen Technologien an der HAWK – insbesondere im Rahmen der Partnerschaft durch entsprechende der FuE-Projekte – gestärkt. Die Vorträge der Keyspeaker u.a. von Nobelpreisträger Prof. Dr. Stefan Hell (Mitgründer von Abberior Instruments), Dr. Sven Wagner (Head Business Development bei Sartorius)  oder Güngör Kara (Chief Digital Officer bei Otto Bock) erzielten ihre motivierende Wirkung.

Weitere Informationen hier

Das preisgekrönte PlasmaDerm-Handgerät der HAWK ist ab Anfang 2020 im InnoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in einer Dauerausstellung bundesweit zu sehen.

Die HAWK stellt das Gerät als Leihgabe zur praktischen Demonstration im InnoTruck zur Verfügung. „Die Ausstellung von Medizintechnik im InnoTruck, die aufgrund der langjährigen Plasmaforschung an der der HAWK entwickelt wurde, birgt immense Chancen für unsere Hochschule und ihre Forschung“, sagt Prof. Dr. Wolfgang Viöl, Erfinder der Technologie und Vizepräsident für Forschung und Transfer an der HAWK. Das BMBF fördert die Forschung an der HAWK unter anderem in der „Plasma for Life“-Partnerschaft der Förderlinie FH-Impuls.

Weitere Informationen unter BMBF – Forschung an Fachhochschulen und HAWK 

„Plasma for Life“ ist als Zukunftsthema mit dabei!

Die Gesundheitszukunft wird in dieser Region gemeinsam entwickelt.

Zehn Jahre großräumige Kooperation
Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg

Am Freitag, den 13.12.2019 fand in der Landeshauptstadt Hannover die jährliche  Versammlung der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg statt. Im Mittelpunkt des Treffens stand das zehnjährige Bestehen der großräumigen Kooperation von Kommunen, Wirtschaft, Wissenschaft und Land Niedersachsen. In  der 3,8 Millionen einwohnerstarken Gebietskulisse hat sich die Metropolregion GmbH vornehmlich in den Feldern Elektromobilität, Gesundheitswirtschaft und europäische Kooperation engagiert.

Urheber Video: MAZ/ Matthias Braitsch
Quelle: www.metropolregion.de

Aussteller auf dem 19. Life Science Tag der BioRegioN

Clustermanager Dr. Bernd Schieche im Fachgespräch mit dem Patentmanager für Biotechnologien, Dr. Stefan Uhle (MBM Sciencebridge GmbH), auf dem 19. Life Science Tag der BioRegioN am 27.11.2019 in Hannover. Verschiedene Verwertungsaspekte der im Rahmen bestehender FuE-Projekte an der HAWK generierter IP – insbesondere mittels optischer Oberflächentechnologien – wurden erörtert.

Science goes City

Auf der gemeinsam mit den weiteren Göttinger Forschungseinrichtungen (u.a. Universität, Max-Planck-Institute, DLR, Deutsches Primatenzentrum, UMG) organisierten, öffentlichen Veranstaltung „Science goes City“ stellten u.a. Prof. Dr. Wolfgang Viöl, Julia Mrotzeck sowie Astrid Ichter

und der DBD-Plasma Geschäftsführer Daniel Freier maßgeschneiderte Plasmahandgeräte und -Quellen im Bereich der Hygiene, Therapie, FeinstReinigung und Haftungsverbesserung zur Behandlung von Oberflächen dem interessierten Publikum in der „Alten Mensa“ am Wilhelmsplatz am 26.10.2019 vor. Das große Interesse der allgemeinen Bevölkerung aus Göttingen und auch seitens der Besucher aus ganz Südniedersachsen und Nordhessen an innovativen Verfahren und Geräten zur Prävention und Patientenversorgung mittels optischer Technologien konnte durch die zahlreich geführten Gespräche erneut belegt werden.

 

PlasmaWorkshop an der HAWK in Göttingen im Rahmen der Partnerschaft „Plasma for Life“

Am Nachmittag des 19.09.2019 fand ein weiterer PlasmaWorkshop an der HAWK in Göttingen im Rahmen der Partnerschaft „Plasma for Life“ statt. Mit 120 Teilnehmer aus Wirtschaft und Wissenschaft verfolgten – nach einführenden Worten des Präsidenten, Dr. Marc Hudy sowie des Dekan der Fakultät, Dr. Ing. Karl-Josef Schalz – die überaus interessanten und sehr unterhaltsamen Beiträge von Prof. Dr. Wolfgang Viöl (Plasma for Life; HAWK), Prof. Dr. Christoph Gerhard (Plasma-Oberflächen-Wechselwirkung; HAWK), Prof. Dr. Marc Vehse (Additive Fertigung in der Medizintechnik; HS Stralsund) Prof. Dr. Stephan Wieneke (Plasma –der etwas andere physikalische Rückblick; HAWK) , Dr. Dirk Wankde (Plasmaderm; Cinogy GmbH) sowie von Dr. Michael von Borstel (EUV-Systeme; Fa. Trumpf, Ditzingen). Im Anschluss wurden die jeweiligen Beiträge bei einem kleinen Imbiss vom Auditorium kritisch hinterfragt, diskutiert und natürlich darauf fußend Ideen für kommende FuE-Projekte und Anträge geschmiedet.

Mehr Informationen hier

1. Plasmatag der Biotechnischen Fakultät an der Universität Ljubljana in Slovenien

Auf dem 1. Plasmatag der Biotechnischen Fakultät an der Universität Ljubljana in Slovenien, referierte Dr. Georg Avramidis von der HAWK – als Vertreter von Vizepräsident und „Plasma for Life“-Partnerschaftssprecher Prof. Dr. Wolfgang Viöl – am 30.09.2009 über das Thema „Industrial applications of cold atmospheric pressure plasmas“ vor ca. 90 Teilnehmern aus 10 Ländern aus der regionalen Wirtschaft und Wissenschaft. Im Nachgang der insgesamt vier hochkarätigen Fachvorträge entstanden im Rahmen einer angedockten Ausstellung lebhafte Diskussionen zu den Technologie- und Anwendungsfeldern kalter Atmosphärendruck-Plasmen – insbesondere an der HAWK in Göttingen.

Damit konnte die Sichtbarkeit der HAWK mit ihren Kompetenzen und Aktivitäten im Forschungsschwerpunkt „Plasma- und Lasertechnologien“ auch im europäischen Ausland im Hinblick auf neue FuE-Kooperationspartner gesteigert werden. Die Einladung hierzu erfolgte über den Assist. Prof. Dr. Sebastian Dahle von der TU Clausthal, der derzeit einen längeren Forschungsaufenthalt in Ljubljana verbringt.

Plasma in Medizin und Technik

50 Teilnehmer aus der Region Südniedersachsen/Harz folgten der Einladung von WRG und MEKOM nach Lerbach/Osterode, um sich aktuelle Informationen zur HAWK und der dortigen Plasmaforschung im Rahmen des Clusters „Plasma for Life“ vortragen zu lassen.

Der Geschäftsführer der Fa. Zuelch, Herr Schuenemann, stellt eingangs die Unternehmung vor und leitet am Ende seines Vortrages auf die Möglichkeiten der Plasmabehandlung von Holz im Vorfeld von Lackierungen über.

Partnerschaftssprecher und HAWK-Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Viöl referiert sowohl über die HAWK als regionale Ingenieurs-Talentschmiede als auch bzgl. der Möglichkeiten der Behandlung und Beschichtung von Oberflächen – von Kunststoffen über Glas bis hin zu Luft und sogar Haut – und führt ein CE-zertifiziertes Plasma-Handgerät zur Behandlung von Hautproblemen live dem interessierten Publikum vor.

Clustermanager Dr. Schieche trägt zu den FuE-Aktivitäten im Rahmen der 1. Phase der Partnerschaft „Plasma for Life“ vor und erläutert die Bedingungen, das Prozedere und die Mehrwerte für aktuelle und zukünftig weitere Unternehmenspartner – insbesondere für die 2. Förderphase von 2021-2024.

Quelle Fotos: Ralf Gießler/Harz Kurier

Die FH-Impulspartnerschaft „Plasma for Life“ auf der Zukunftkonferenz der Fachhochschulen vom 4.-5.9.2019 in der Grand Hall in Essen

Vizepräsident und Partnerschaftssprecher Prof. Dr. Wolfgang Viöl hält auf der „Zukunftskonferenz der Fachhochschulen“ in Essen als Keyspeaker den Impulsvortrag „Fachhochschulen der Zukunft“. Darin beleuchtet er u.a. den derzeitigen Status im Hinblick auf von Fachhochschulen in den vergangenen Jahren eingeworbene Drittmittel sowie den derzeitigen Anteil forschender Fachhochschul-Professoren und gibt ein paar Ausblicke, wie die Zukunft der Fachhochschulen – in Abgrenzung zu den Universitäten – in 2030 aussehen könnte. Im Anschluss fand mit Prof. Dr. Marc Godau( HS Potsdam), Prof. Dr. Hanns-Henning von Grünberg (HS Niederrhein), Prof. Dr. Karim Khakzar (HS Fulda) und Prof. Dr. Petra Kluger eine belebende Podiumsdiskussion statt, bei der auch die Fragen der weiteren ca. 200 Teilnehmer aus dem Auditorium beantwortet wurden.

Projekt-Wissenschaftlerin Astrid Ichter auf dem Stand der Partnerschaft „Plasma for Life“ mit den vier Plasma-Geräten „Plasmaderm“ (Wundbehandlung; gemeinsame Entwicklung mit der Fa. Cinogy), einem Prototypen des „Läusekamm“ (Schädlingsbekämpfung), der neuen, großflächigen Elektrode zur Wundbehandlung (Weiterentwicklung zusammen mit der Fa. Cinogy) und einem Designmuster des „DesiHand“ (plasmagestützte Haut- und Luftentkeimung). Gemeinsam mit Clustermanager Dr. Bernd Schieche wurde der von den Teilnehmern gut besuchte Stand an den beiden Tagen auf der Konferenz fachlich betreut. Während der Vortragspausen konnten neue Kontakte zu weiteren forschenden Fachhochschul-Professoren im Hinblick auf zukünftig neue Kooperationspartnerschaften und weitere Einrichtungen als Fördermittelgeber geknüpft werden.

4. Projektausschuss-Sitzung der Partnerschaft „Plasma for Life“ bei der Firma Sartorius

Am 27. Juni fand beim Industriepartner Sartorius in Göttingen die 4. Projektausschusssitzung statt. Neben Vorträgen vom Partnerschaftssprecher Prof. Dr. Wolfgang Viöl zu den Umfeldbedingungen der geplanten Partnerschafts-Intensivierungsphase (2021-2024), vom Clustermanager Dr. Bernd Schieche zum Stand der laufenden FuE-Projekte zzgl. aktueller Aktivitäten hinsichtlich der Sichtbarkeit und der Partnerakquisition sowie vom Wiss. Koordinator, Dr. Andreas Helmke, zur Vision und Mission der Partnerschaft, referierten ausgewählte Industriepartner über Ihre Unternehmung und Ihre derzeitigen FuE-Themen im Dialog mit dem jeweiligen Fachprojektleiter. Weiterlesen ›

Top