Plasma for Life

Impulse für ein gesundes Leben

  • die HAWK ist eine von nur 10 geförderten Fachhochschulen deutschlandweit
  • über 80 Fachhochschulen hatten sich um die Förderung beworben
  • HAWK hat sich als einzige niedersächsische FH durchgesetzt
  • Fördermittelvolumen: 6,5 Mio. Euro, davon 1,1 Mio. Euro Industriebeitrag
  • Laufzeit: 4 Jahre (01.01.2017 – 31.12.2020) für den Aufbau;  Option auf Verlängerung  (weitere 4 Jahre) zur Intensivierung besteht

Die HAWK- Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst – forscht im Rahmen der vom BMBF  geförderten FH-Impuls Partnerschaft „Plasma for Life“ gemeinsam mit Unternehmen überwiegend aus der Region Göttingen/Südniedersachsen an Innovationen für ein Gesundes Leben.

Das Cluster „Plasma for Life“

Die HAWK – Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst, möchte mit der Partnerschaft „Plasma for Life“ die Potentiale der Laser- und Plasmatechnologie in den Fachgebieten Oberflächentechnik, Materialbearbeitung, Strahlungsquellen, Fluid-Aufbereitung, und Plasmamedizin für Verfahrens- und Produktinnovationen bündeln und durch transfer- und umsetzungsorientierte Forschung in der Region Südniedersachsen/Nordhessen insbesondere für die Life Sciences nutzbar machen.

Sie bündelt hierfür ausgezeichnete Potentiale führender Großunternehmen sowie ausgewählter KMU, Hochschulen und Forschungsinstitute in der benannten Region.

Ziel ist, ihre Kompetenzen als forschungsstärkste FH in Deutschland im Bereich der Plasmatechnologien in FuEuI-Projekte in den Kompetenzfelern

in die Partnerschaft einzubringen.

Die Forschungsergebnisse fließen durch Schaffung neuer Wertschöpfungsketten in die Verfahren und Prozesse der Industriepartner ein, werden in ergänzenden KMU-Projekten zu Prototypen weiterentwickelt sowie durch Patentanmeldungen, Vergabe von Lizenzen und Publikation direkt verwertet. Damit werden wichtige Beiträge zur Zukunftsaufgabe „Gesundes Leben“  der neuen Hightech-Strategie des BMBF geleistet.

Koordiniert und gemanagt wird die Partnerschaft durch ein eigenständiges Clustermanagement, welches in die bestehenden Strukturen des FFG – Förderverein Fachhochschule Göttingen e.V., als oberstes strategisches Gremium mit integriert ist. Verstetigt wird die aufzubauende Partnerschaft durch eine gezielte Weiterentwicklung hinsichtlich der involvierten Industriepartner – sowohl qualitativ als auch quantitativ – und die ergänzende Einbindung der Forschungspartner bzgl. fachlicher Expertise und u.a. Analytikausstattung der gesamte Forschungsinfrastruktur am Standort Göttingen bzw. Südniedersachsen/Nordhessen:

  • Fraunhofer IST – Anwendungszentrum für Plasma und Photonik
  • Universität Göttingen (insb. die Physikalischen und Chemischen Institute)
  • UMG – Universitätsmedizin Göttingen
  • DPZ – Deutsches Primatenzentrum (Leibniz-Institut für Primatenforschung)
  • Max-Planck-Institute am Standort Göttingen (MPI-BPC, MPI-DS, MPI-EM, MPS)
  • DLR-Institute am Standort Göttingen (Inst. für Aerodynamik und Strömungstechnik; Inst. f. Aeroelastik, Inst. f. Antriebstechnik; Helmholtz-Gesellschaft)
  • LLG – Laser Laboratorium Göttingen
  • TU Clausthal
  • UniPACE; Kassel
  • Fraunhofer HHI-FOS; Goslar