Dienstleistungen

Labor NEUTec HAWK

 

 

 

 

 

NEUTec: Das können wir Ihnen bieten

Wir erstellen für Sie Gutachten, Konzepte und Machbarkeitsstudien und sind in der Anlagenoptimierung sowie in der Verfahrens- und Produktentwicklung tätig. Wir begleiten ökonomische, ökologische und ingenieurwissenschaftliche Problemstellungen in Planung und Betrieb. Ökobilanzen und Carbon Footprint bieten wir Ihnen im Rahmen einer Bilanzierung an. Wir führen den GRW-Biogasertragstest nach VDI4630 sowie den ANKOM-Test zur Bestimmung der Abbaukinetik von Biogassubstraten durch. Wir bieten Studenten die Möglichkeit Ihre Abschlussarbeiten bei uns zu absolvieren und beteiligen uns an Lehrveranstaltungen und Wissenstransfer.

Wir bieten Ihnen schnelle und effiziente Lösungen sowie kompetente und freundliche Beratung. Unsere Mitarbeiter sowie Techniker und Laborfachkräfte stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns an!

Biogas

Neben dem Bereich der Biogasforschung bieten wir Ihnen zuverlässigen Service rund um Ihre Biogasanlage an.

Sie sind Anlagenbetreiber und suchen eine regelmäßige prozessbiologische Überwachung? Sie haben Probleme mit Ihrer Biogasanlage? Sie möchten gerne wissen wie viel Biogas in Ihren Substraten steckt? Sie brauchen eine Düngeranalyse Ihrer Gärreste? Wir können Ihnen weiterhelfen!

Warum sind regelmäßige Prozessbiologische Analysen sinnvoll?

Erfahrungen mit Biogasanlagen im landwirtschaftlichen Bereich haben gezeigt, dass es zu zahlreichen Problemen mit der Prozessstabilität kommen kann. Diese Probleme führen in fast allen Fällen zu einem hohen wirtschaftlichen Schaden durch den Ausfall der Energieproduktion. Die Gründe hierfür können sehr vielfältig sein. Um insbesondere die Probleme, die durch mangelnde biologische Prozessstabilität hervorgerufen werden können, zu überwachen, empfiehlt sich die hier angebotene Analytik der folgenden Parameter:

 

  • TS, oTS: Parameter zur Beurteilung der Raumbelastung im Fermenter. Eine Analyse dieses Parameters empfiehlt sich a) alle 1,5 Verweilzeiten im Fermenter und              b) einmal im Monat aus einer Sammelprobe des Inputs.
  •  FOS/TAC: Der FOS/TAC ist ein Wert, der das Verhältnis der flüchtigen organischen Säuren (FOS) zum gesamten anorganischen Karbonat (TAC) bestimmt.Bei regelmäßiger Analyse hat sich dieser Parameter für die Überwachung von Anlagen bewährt, da er ein sehr früh reagierender Parameter ist, der vor dem Umkippen der Anlage noch Spielraum für eine entsprechende Reaktion bietet. Es wird eine Analyse im Labor des Fachgebietes NEUTec im Wochenrhythmus vorgeschlagen.
  •  Organische Säuren: Die Bestimmung des Spektrums der organischen Säuren dient der Beurteilung der Stabilität des Prozesses. Hier empfiehlt sich im Normalfall eine wöchentliche und im Falle eines kritischen Zustandes eine 2-tägig Analyse. Im Falle einer Überwachung des FOS/TAC-Wertes reicht eine monatliche Bestimmung aus.
  •  Ammonium-Stickstoff: Ammonium-Stickstoff ist ähnlich wie die organischen Säuren in der Lage, ab bestimmten Konzentrationen die biologischen Prozesse zu hemmen. Aus diesem Grund empfiehlt sich eine Analyse im Monatsrhythmus und im Falle einer kritischen Konzentration im wöchentlichen Rhythmus.
  •  Weendner Futtermittelanalytik: Mittels der Weender Futtermittelanalytik des In- und Outputs kann eine Aussage über die Abbauquoten von Proteinen, Fetten, Rohfasern und N-freien Extraktstoffen (Stärke) getroffen werden. Diese Analytik empfiehlt sich ausschließlich dann, wenn die Anlage für die Dauer von mindestens einer Verweilzeit konstant gefüttert wurde. Hier ist in Absprache mit dem Fachgebiet NEUTec ein Probennahmeplan zur Erstellung einer Sammelprobe zu erarbeiten.
  •  Analyse der Bestandteile im Biogas: Aus der Zusammensetzung des Biogases lassen sich mehrere Sachverhalte klären. Aus dem Methangehalt kann eine Berechnung der Gesamtenergie des Biogases erfolgen. Der Schwefelwasserstoffgehalt muss zur Schonung des BHKW´s laut Hersteller unter 200 ppm liegen. Durch den Sauerstoffgehalt in Biogas kann die biologische Entschwefelung kontrolliert werden und der Gehalt an Kohlenstoffdioxid kann eine Auskunft über die Belastung des Prozesses bringen. Die Gasanalysen würden von uns vor Ort erfolgen und können daher zu den angebotenen Konditionen nur in Verbindung mit der Probennahme durch einen Mitarbeiter des Fachgebietes NEUTec durchgeführt werden.
  •  Untersuchungen von Gärresten auf Nährstoffgehalte: Bei der Ausbringung der Gärreste als Dünger auf landwirtschaftliche Flächen sind die landwirtschaftlichen Betriebe zu einer Aufstellung einer betrieblichen Nährstoffbilanz rechtlich verpflichtet (Düngemittelrecht). Deshalb wird empfohlen, eine Ermittlung des Düngebedarfs vor der Ausbringung und eine Nährstoffermittlung der Gärreste durchzuführen. In der Regel variiert der Nährstoffgehalt in den Gärrückständen einer NawaRo-Anlage nur geringfügig. Deshalb wird eine vierteljährliche Untersuchung der Gärreste aus einer Sammelprobe vorgeschlagen. Dabei werden folgende Parameter untersucht: TS, oTS, Gesamt-N, NH4-N, P2O5, K, Mg, Ca, S, Cu und Zn

Ansprechpartnerinnen und – partner:

Adam Feher

Andreas Krieg

Kirsten Loewe

Meike Walz

 

Fachgebiet NEUTec
Nachhaltige Energie- und Umwelttechnik

HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst
Fakultät Ressourcenmanagement
Standort Göttingen
www.hawk-hhg.de

Fachgebietsleitung:
Prof. Dr. Achim Loewen E-Mail:achim.loewen@hawk-hhg.de
Telefon: 0551/5032-257

Prof. Dr. Stefan Holler
E-Mail:stefan.holler@hawk-hhg.de
Telefon: 0551/5032-287

Rudolf-Diesel-Straße 12
37075 Göttingen

NEUTec/ Technikum:
E-Mail: petra.wigger@hawk-hhg.de
Telefon: 0551/5032-264
Logo 3N