Abschlußarbeiten zu vergeben

Im Fachgebiet NEUTec sind drei Themen für Abschlußarbeiten anzubieten.

Flexibilisierungsoptionen von Biomasse-KWK-Anlagen

Der Anteil der Biomasse am Netto-Stromverbrauch beträgt im Jahr 2017 etwa 9%. Mit zunehmendem Anteil von Strom aus Windenergie und Photovoltaik steigt auch für Biomasse-KWK-Anlagen in regionalen Energiesystemen der Bedarf nach flexibler Betriebsweise.

Es soll untersucht und dargestellt werden, wie der heutige Stand der Flexibilisierung von Biomasse-KWK-Anlagen in Niedersachsen ist, welche Optionen möglich sind und welche Optionen in Demonstrationsvorhaben bereits umgesetzt wurden und sich bewährt haben. Darauf aufbauend werden eine wirtschaftliche Bewertung der alternativen Flexibilisierungsoptionen sowie eine Analyse des Nutzens in Bezug auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit durchgeführt.

Weiterhin sollen Marktbarrieren identifiziert und bewertet werden, welche der Flexibilisierung entgegenstehen, um daraus weiterführende Entwicklungsmaßnahmen abzuleiten.

Technologien zur Nutzung von Energie aus Abwasser

Verschiedene Studien zeigen, dass ein hohes Potenzial zur Wärme- und Kältebereitstellung von “Energie aus Abwasser” existiert, welches derzeit nur in sehr geringem Ausmaß in einigen Demonstrationsprojekten erschlossen ist.

Darauf aufbauend soll untersucht werden, welche technischen Lösungen derzeit am Markt verfügbar sind oder sich in der Entwicklung befinden. Weiterhin sollen technische und nicht-technische Barrieren identifiziert werden, die eine stärkere Nutzung von Wärme aus Abwasser behindern.

Potenzialanalyse zur Sektorenkopplung im deutschen Fernwärmemarkt

Um auch im Wärmemarkt die CO2-Emissionen in den kommenden Jahren zu reduzieren, müssen Fernwärmesysteme effizienter betrieben werden und der Anteil der CO2-freien Wärmequellen erhöht werden. Bei voraussichtlich sinkender Wärmeabnahme aufgrund besserer Gebäudedämmung müssen Kosten gesenkt oder weitere Einnahmequellen generiert werden, um das Fernwärmesystem wirtschaftlich sinnvoll betreiben zu können. Zusätzliche Einnahmequellen können durch die Sektorenkopplung entstehen oder durch Anbieten von Flexibilität im Energiesystem. Da bislang umfassende und öffentlich verfügbarer Informationen über die Fernwärmesysteme in Deutschland nur sehr verteilt vorliegen, soll zunächst die Struktur der nationalen Fernwärmesystem analysiert werden und eine geeignete Datenbank erstellt werden. Darauf aufbauend sollen geeignete technische und wirtschaftliche Möglichkeiten für die Sektorenkopplung in bestehenden Fernwärmesysteme herausgearbeitet werden.