Startseite

Projektträger

 

Projektbeschreibung

Am 01.08.2014 startete an der Fakultät Ressourcenmanagement der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Göttingen ein neuer Forschungsschwerpunkt mit dem Titel „FairLog 2020 – zeitgemäße Holzlogistik“. Ziel des Projektes ist eine effizientere und gerechtere Gestaltung der Holzlogistik.

Trotz zahlreicher Forschungs- und Praxisprojekte zum Thema Holzlogistik in den letzten Jahren sind ganzheitliche Ansätze für die Lösung zentraler Probleme innerhalb der Holzlogistikkette ausgeblieben, sodass der Ruf aus den Reihen der verschiedenen Interessensvertreter aus Forst- und Holzwirtschaft nach Lösungen wieder zunimmt. Sich verknappende Ressourcen (insbesondere beim Nadelholz), die Novellierung des Eichgesetzes, ein auf der Zielgeraden befindlicher Abstimmungsprozess über die RVR (der jetzt im siebten Jahr ist) und drohende  Zukunftsszenarien wie der demografische Wandel und klimatische Unwägbarkeiten sind Anlass, jetzt wesentliche Änderungen in der Holzlogistik zu erarbeiten.

Sichtbar wird die Bedeutung eines solchen branchenübergreifenden Projektes  auch an der Beteiligung der zahlreichen, unterschiedlichen Interessensvertreter der Holzlogistikkette an FairLog 2020. Die Projektpartner trafen sich anlässlich eines Auftakttreffens am 09.10.2014 in der HAWK Göttingen, um dem Forschungsprojekt erste Impulse zu geben und den Moderationsprozess innerhalb der Branche einzuleiten. Bei der Veranstaltung verdeutlichte eine erste Befragung der Projektpartner, dass zurzeit innerhalb der Holzlogistik Fragen der Transparenz, des Vertrauens und der Kommunikation (sowohl aus technischer aber auch aus menschlicher Sicht) wesentlich wichtiger sind, als die Entwicklung weiterer neuer Techniklösungen. Der Zeitpunkt sei gekommen für ein „Change Management“, bei dem alle Beteiligten der Holzlogistikketten ihre Haltung überdenken und im Sinne eines besseren und effizienteren Miteinanders verändern müssen. Die Gruppe der Projektpartner dokumentierte mit großer Mehrheit, dass sie zu diesem Veränderungsprozess bereit ist und dass sie Schlüsselakteure einer neuen Holzlogistik sein werden.

Im Sinne einer gesamtwirtschaftlichen Optimierung im Cluster Forst und Holz sollen im Forschungsprojekt „FairLog 2020“ folgende Arbeitsziele verfolgt werden:

1)      Entwicklung eines Analyse- und Kennzahlensystems für die wirtschaftliche Bewertung von Holzlogistikketten und dort insbesondere der Holzvermessungssysteme , um die Vorteile eines effizienteren Miteinanders aufzuzeigen.

2)      Weiterentwicklung bestehender Messmethoden für die Waldvermessung von Rohholz für eine gerechtere und schnellere Entlohnung mit dem Ziel: ein gesetzlich zulässiges Handelsmaß an den Anfang der Logistikkette stellen zu können und damit die Holzernte- und -logistikosten erheblich zu senken.

3)      Entwicklung neuer technischer Verfahren zur Güteansprache von Holz auf Basis von Tera-Hertz- und Radarmessungen, die bislang beim Einsatz hochmechanisierter Holzernteverfahren (Harvester) noch keine Berücksichtigung finden und jetzt eine mehrmalige Beurteilung des Holzes nötig machen.

4)      Moderation eines Prozesses, der die Akteure der Holzlogistikkette zusammenführt und zu einem verbesserten Verständnis des Miteinanders beitragen soll, um mittel- und langfristig die Holzlogistikkette in ökonomischer, ökologischer und sozialer Sicht zu verbessern.

Der in 5 Teilprojekte untergliederte Forschungsschwerpunkt wird aus Mitteln des Niedersächsischen Vorab für 5 Jahre mit über 1 Mio. € gefördert.  In seinen  Teilprojekten arbeiten 3 Graduierte, weitere wissenschaftliche Mitarbeiter, technische Angestellte und insgesamt 4 Professoren der HAWK (Prof. Dr. Bettina Kietz,  Prof. Dr. Jörg Lahner, Prof. Dr. Bernd Stock und Prof. Dr. Wolfgang Viöl) sowie Prof. Dr. Andreas Ligocki von der Ostfalia in Wolfenbüttel. Projektleiterin ist Prof. Dr. Bettina Kietz.

 

Schreibe einen Kommentar

FairLog - 2020
Zeitgemäße Holzlogistik

HAWK Hochschule
Fakultät Ressourcenmanagement
Standort Göttingen
www.hawk-hhg.de

Projektkoordination:
Prof. Dr. Bettina Kietz
Büsgenweg 1a
37077 Göttingen

bettina.kietz(at)hawk-hhg.de

Telefon:+49/551/5032-285
Telefax: +49/551/5032-200-285