Wirkung von Dorfmoderation

Bearbeiterin: Doktorandin Melissa Mertens

Langtitel der Arbeit (vorläufig): „Wirkweise der Dorfmoderation auf das System Dorf und die dörflichen Akteur*innen“

Laufzeit: 01.11.2018 – 31.10.2021

Thema: Viele Dörfer, besonders in peripheren ländlichen Räumen, stehen heutzutage vor erheblichen Herausforderungen: Der Strukturwandel sowie der demographische Wandel sorgen für Fortzug aus den Dörfern und für starke Infrastrukturverluste z.B. im Bereich der Daseinsvorsorge. Zudem verändert sich der Staat von einem versorgenden zu einem Gewährleistungsstaat. Gleichsam steigt bei den Bewohnern die Motivation, aber auch die Notwendigkeit, die Verantwortung für die Zukunft ihres Lebensraums selbst in die Hand zu nehmen. Die Dorfbewohner*innen werden zunehmend als soziales Potenzial gesehen, um Dörfer zukunftsfähig zu gestalten. Die Qualifizierung zur Dorfmoderator*in für Ehrenamtliche in Niedersachsen setzt hier an und stattet engagierte Dorfbewohner*innen mit grundlegenden Kenntnissen zur Gestaltung von Dorfprozessen und Dorfprojekten aus. Die Aktualität des Themas zeigt sich darin, dass deutschlandweit verschiedene Ansätze moderierter Entwicklungen in Dörfern entstehen. Bisher fehlt es in der Wissenschaft und Praxis allerdings an einer vertieften Auseinandersetzung mit der Wirkung der Dorfmoderationen auf das System Dorf und seine Akteur*innen.

Mit dieser Thematik möchte sich das Promotionsvorhaben mittels eines Mixed Methods-Ansatzes mit dem Fokus auf qualitativen Methoden in ausgewählten Dörfern in Südniedersachsen, dem Entstehungsort der Qualifizierung zur Dorfmoderator*in, auseinandersetzen. Dabei stehen folgende Fragen der Promovendin im Vordergrund: Welche Dynamiken entfalten die unterschiedlichen Dorfmoderationsprozesse in den Dörfern? In welchen Handlungsfeldern sind die Dorfmoderator*innen aktiv? Welchen Platz nehmen die Dorfmoderator*innen im Akteursnetzwerk der Dorfbewohner*innen ein, wie gestalten sich die Beziehungen zu anderen zentralen Akteur*innen und Akteursgruppen im Dorf und wie wirkt die Dorfmoderation auf diese? Als grundlegendes Forschungsziel sollen die unterschiedlichen Wirkweisen der vielfältigen Dorfmoderationsprozesse auf das Dorf untersucht werden, um Kriterien und Rahmenbedingungen zu ermitteln, durch welche die Dorfmoderationsprozesse wirkungsvoll gestaltet werden können.

Gefördert durch: VW-Vorab

Betreuer: Prof. Dr. Karl-Martin Born, Uni Vechta; Prof. Dr. U. Harteisen, Regionalmanagement, Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Göttingen