Dorf ist nicht gleich Dorf

Langtitel des Projekts: Modellvorhaben „Dorf ist nicht gleich Dorf“

Bearbeiter/innen (Namen zum Anklicken):

                                        

Dr. Swantje Eigner-Thiel  (HAWK)                                 Dr. Rüdiger Mautz (SOFI)

Laufzeit: 1.11.2017 – 10/2020

Thema: In dem Projekt geht es darum, die in Südniedersachsen angesiedelte Ausbildung zur Dorfmoderation weiter zu entwickeln. Dazu soll in Kooperation mit einem Team der Pädagogik ein drittes Lernmodul für interessierte Dorfmoderator/innen entstehen, in dem es um die jeweiligen Spezifika des Dorfes geht.

Nachdem die 6-monatige Pilotphase (zum Anklicken) abgeschlossen ist, ist es das Ziel der Wissenschaft für die 3-jährige Hauptphase, ein geeignetes Instrument für die individuelle Dorfanalyse auf Datenbasis der Pilotstudie von 16 Dörfern aus den Landkreisen Göttingen (inkl. Altkreis Osterode), Goslar, Holzminden und Northeim zu entwickeln. Dieses soll auf die Bedürfnisse der Dorfbewohner/innen angepasst werden und interdisziplinär mit einem Team der Pädagogik als Lernmodul gestaltet und evaluiert werden. Zum Schluss sollen die Bedingungen der Übertragbarkeit des Gesamtansatzes erforscht werden.

Die inter- und transdisziplinäre Projektgruppe, von links nach rechts:

Prof. Dr. Ulrich Harteisen (HAWK), Heidi Berthold (FAN), Klaus-Dieter Karweick (MELV Hannover), Dr. Swantje Eigner-Thiel (HAWK), Dr. Rüdiger Mautz (SOFI), Regina Meyer (Landkreis Göttingen), Dr. Hartmut Berndt (LEADER Regionalmanagement), Tim Schwarzenberger (Landkreis Goslar), Carsten Meyer (LEB), Sandra May (LEB), Dr. Hartmut Wolter (FAG)

Gefördert durch: Landkreis Göttingen