Archiv für den Monat: Dezember 2017

Weihnachtsschliessung 2017

SONY DSC

Die Bibliotheken in Hildesheim und Holzminden sind vom 23.12.2017 bis zum 1.1.2018  geschlossen.
Die Bibliotheken in Göttingen sind vom 23.12.2017 bis zum 2.1.2018 geschlossen.

Während der Schließtage ist die Rückgabe von Medien über unsere Buchrückgabekästen nicht möglich.

Geänderte Öffnungszeit am 02.01.2018 in  Holzminden:

  • Die Bibliothek ist von 09:30 – 17:00 Uhr geöffnet 

Wir wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins Jahr 2018!

Bibliothek auf dem Campus: Neue Zeitschrift

TitelblattTR1217Technology Review : das Magazin für Innovation.
Wie der Zusatz zum Titel schon ankündigt, geht es hier um die neuesten Entwicklungen und Technologien. Das Magazin wird herausgegeben vom Massachusetts Institut of Technology und zeichnet sich durch ein großes Spektrum an Themen, eingeteilt in sechs große Bereiche, aus.
In der aktuellen Ausgabe finden sich z.B. folgende Themen: Gesichtserkennung (Informationstechnologie), ein offschore-Windpark, der auf luftgefüllten Stahlzylindern treibt (Energie), Autoreifen aus dem 3D-Drucker (Transport), ein Fensterputz-Roboter (Produkte), das große Insektensterben (Umwelt) und Apples neuer Firmensitz, ein Großraumbüro (Leben).
Ab sofort finden Sie den Titel in unserem Zeitschriftenbestand im 2. Stock. DZ

Bibliothek auf dem Campus: Neuerwerbungen

Lesestoff_Bild2Neuerwerbung im Bereich Dokumentarfotografie

Aufbrüche : Bilder aus Deutschland ; Fotografien aus der Sammlung Fricke ; [… anläßlich der Ausstellung Aufbrüche, Bilder aus Deutschland – Fotografien aus der Sammlung Fricke, Suermondt-Ludwig-Museum Aachen, 13. Juli – 6. Oktober 2013] / hrsg. von Sylvia Böhmer. Suermondt-Ludwig-Museum Aachen.  Kongress: Ausstellung Aufbrüche, Bilder aus Deutschland – Fotografien aus der Sammlung Fricke ; (Aachen) : 2013.07.13-10.06. – Aachen : Suermondt-Ludwig-Museum Aachen, 2013. – 117 S. : zahlr. Ill. ISBN  – 978-3-929203-77-6

Dieser Band versammelt in Schwarz-Weiß-Fotografien fotojournalistische Zeitdokumente aus dem geteilten Nachkriegs-Deutschland ,  der Zeit des Aufbaus und des sogenannten Wirtschaftswunders über die 68er Zeit bis zu den Ereignissen im November 1989. Das Sammlerehepaar Christiane und Karsten Fricke ermöglicht in über 100 Fotografien  Einblicke in das dokumentarische Schaffen  von 33 Künstlerinnen und Künstlern, unter ihnen Sibylle Bergemann, Barbara Klemm, Jewgeni Chaldej , Arno Fischer , Christian Günther, Rudolf Holtappel, Robert Lebeck  und Will McBride.

 Neuerwerbung im Bereich Branding / Markenkommunikation

Kriegler, Wolf Reiner: Praxishandbuch Employer Branding : mit starker Marke zum attraktiven Arbeitgeber werden / Wolf Reiner Kriegler. – 2. Aufl. – Freiburg [u.a.] : Haufe-Lexware, 2015. – 448 S. : Ill., graph. Darst.

Was eine „Arbeitgebermarke“ und „Employer Branding“ sind, erfahren Sie in diesem Buch vom Gründer und Geschäftsführer der Deutschen Employer Branding Akademie. Ausführlich und in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung werden strategische Rahmenbedingungen zur Unternehmenspositionierung aufgerollt. Es folgen Praxistipps zur Verankerung der Arbeitgebermarke in der Organisation und Hilfestellungen zur externen Markenkommunikation, Budget-Orientierungswerte und Fallstudien runden dieses umfangreiche Handbuch ab. RP

Neuerwerbungen – Bibliothek auf dem Campus

Lesestoff_Bild2Neuerwerbung im Bereich Suchtprävention / FAS
Spohr, Hans-Ludwig:
Das fetale Alkoholsyndrom : im Kindes- und Erwachsenenalter / Hans-Ludwig Spohr ; unter Mitarbeit von Heike Wolter. – 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. – Berlin ; Boston : De Gruyter, [2016]. – XVI, 338 Seiten
Die durch Alkoholkonsum während der Schwangerschaft verursachte Schädigung des ungeborenen Kindes und die Folgeschäden  im  Kindes- und Erwachsenenalter sind noch nicht in vollem Umfang bekannt. In diesem Fachbuch werden sowohl Diagnostik und neuropsychologische Aspekte des Fetalen Alkoholsyndroms (FAS) ausführlich dargestellt als auch Begleitstörungen und diagnostische Besonderheiten einzelner Lebensabschnitte erläutert.
Grundlagen zum FAS  sind  einer umfangreichen Betrachtung unterzogen,  Präventions- und  Interventionsmodelle sowie sozialrechtliche Aspekte ebenfalls.
Im letzten Kapitel geht es um Lebensberichte über und von Patienten mit Fetalem Alkoholsyndrom . RP