Autor: Esther Miriam Scholz-Minkwitz

Die Schulungen gehen weiter

Nach der Sommerpause sind die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen wieder auf Schulungsreise. Es stehen noch 6 Schulungen in drei Kooperationseinrichtungen aus. Bisher wurden bereits mit den pädagogischen Fachkräften aus 11 Krippengruppen gemeinsam Maßnahmen für deren Verhalten und/oder die Verhältnisse am Arbeitsplatz entwickelt.

Schulungen in der Sommerpause

In acht Krippengruppen wurde inzwischen eine Schulung der pädagogischen Fachkräfte durch die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Maria Barthel und Esther Scholz-Minkwitz durchgeführt. Es wurden unterschiedlichste individuelle Maßnahmen besprochen, deren Umsetzung in den nächsten sechs Monaten erfolgt. Auch gruppenspezifische Fragebögen wurden entwickelt und

Projektergebnisse auf Reisen

Unter ergotherapeutischer Perspektive wurde das im Forschungsprojekt „AGnEEs“ entwickelte und durchgeführte Vorgehen der interdisziplinären und partizipativen Arbeitsplatzanalyse den Ergotherapeut/inn/en aus Wissenschaft und Praxis vorgestellt. Die einzelnen Schritte der Analyse wurden mit anschaulichen Beispielen der pädagogischen Fachkräfte, die am  Forschungsprojekt teilnehmen,

Arbeitpaket 4 abgeschlossen

Inzwischen haben die beiden wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen allen 17 beteiligten Krippengruppen die wichtigsten Ergebnisse aus den jeweiligen Interviews, Videoaufnahmen und Videobesprechungen vorgestellt. Gemeinsam wurden aus diesen Ergebnissen für die für die pädagogischen Fachkräfte relevanten Themen diskutiert und Schwerpunkte für die einzelnen

Projektergebnisse auf Auslandsreise

Unter test-theoretische Perspektive wurden die Ergebnisse der Fragebogenerhebung der interessierten wissenschaftlichen Öffentlichkeit vorgestellt. Ausgewertet wurden die Antworten aller am Projekt Beteiligten, die sie auf die Fragen des zu Beginn des Projektes an die Einrichtungen verschickten Fragebogens gegeben hatten. Die ausgefüllten

Arbeitspakete 2 und 3 abgeschlossen

Schon zum Ende Januar wurden die Arbeitspakete 2 und 3 abgeschlossen. Es sind alle Interviews geführt worden und alle Videoaufnahmen gemacht. Auch die Videobesprechung mit den einzelnen Krippengruppen wurden von den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen durchgeführt. Somit konnten sie sich schon ab

Neujahrsgruß

Das AGnEEs-Projektteam bedankt sich bei allen Kooperationspartnern für die die bisherige gute Zusammenarbeit und freut sich auf ein spannendes Jahr 2018.

Erste Projektergebnisse auf Reise

Unter pädagogisch-psychologischer Perspektive wurden erste Teilergebnisse des Forschungsprojektes unter einer grundlagenwissenschaftlich orientierten Forschungsfrage der interessierten wissenschaftlichen Öffentlichkeit vorgestellt. Ausgewertet wurden die bisher von Frau Scholz-Minkwitz und Frau Barthel mit den pädagogischen Frachkräften der Kooperationskrippen geführten Interviews. Die Projektleiterin Prof. Dr. Ruth Jäger-Jürgens diskutierte mit interessierten Teilnehmern und Teilnehmerinnen auf

Datenerhebung in der Sommerpause

In zwölf Krippengruppen konnte die Datenerhebung inzwischen abgeschlossen werden. Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen sind jetzt damit beschäftigt, die Interviews, Videaufnahmen und die Videobesprechungen auszuwerten und zusammenzufassen. Die Datenerhebung in den restlichen Krippengruppen geht ab Semtember weiter. Aufgrund von Schließzeiten und der Eingewöhnungszeit neuer Kinder

Videoaufnahmen in den Krippen

Inzwischen haben die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen die ersten Videoaufnahmen von den pädagogischen Fachkräften in zwei Einrichtungen gemacht. Aufgenommen wurden Situationen, die von den pädagogischen Fachkräften in den Interviews als gesundheitlich belastend angegeben wurden.

Top